Tinibär Hilfsmittel zur Inkontinenzbehandlung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hilfsmittel1

 


Mit Einlagen, Inkontinenz-Slips und Harnröhrenstöpseln können die Patienten sich frei bewegen.
Geruchsbelästigungen sind nicht zu befürchten, wenn die Einlagen oder Slips regelmäßig gewechselt werden.
Harnröhrenstöpsel sollten nicht nachts getragen werden.
 

Hilfsmittel2


Bei Männern sind Kondomurinale beliebt. Sie werden über den Penis gestreift und mit einer Klebefläche befestigt. Der Urin wird in einen Auffangbeutel geleitet, der unauffällig unter der Hose am Bein fixiert wird. Damit sind die Patienten frei beweglich.
Eine richtige Toilettenausstattung ermöglicht es selbst behinderten Menschen, alleine zur Toilette zu gehen.